Angebote für Schulen

Amnesty International unterstützt die Menschenrechtsarbeit an Schulen. Wir bieten Unterrichtsmaterialien an, veranstalten Vorträge mit ausgewählten Experten oder Workshops und stellen Material für die Teilnahme am Briefmarathon an.

Unterrichtsmaterialien

Zu wichtigen Menschenrechtsthemen und aktuellen Kampagnen erstellt Amnesty Bildungsmaterialien, auch für Schulen (https://www.amnesty.de/amnesty-material).

Briefmarathon an Schulen

Briefe können Leben retten, das zeigt der weltweite Briefmarathon, den Amnesty jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet. Dabei schreiben hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt innerhalb weniger Tage Millionen Briefe für 10 ausgesuchte Menschen in Gefahr. Auch Schulen nehmen an dem Briefmarathon teil.

Schreiben Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern solche Briefe: Forderungsbriefe an Regierungen und Solidaritätsbriefe an Menschen in Gefahr. Am besten so viele wie möglich. Die unzähligen Briefe zeigen den Betroffenen und ihren Familien, dass sie nicht allein sind und sie machen Regierungen Druck: Einen einzelnen Brief können die Behörden ungelesen wegwerfen, aber Tausende von Schreiben, die die Einhaltung der Menschenrechte fordern, lassen sich nicht ignorieren! Der Briefmarathon ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, viel über das Thema Menschenrechte zu lernen und selbst aktiv zu werden. 126.783 Briefe haben Schülerinnen und Schüler beim Briefmarathon an Schulen 2018 für die Einhaltung der Menschenrechte geschrieben.

Vortragsveranstaltungen

Für Vortragsveranstaltungen (Dauer ca. 1,5–2 Stunden) zu Menschrechtsthemen können wir Ihnen erfahrene Referenten anbieten. Nach einer kurzen Einführung über die Arbeit von Amnesty (Video) folgt ein ca. 30minütiger Vortrag über Themen wie

  • die wesentlichen Menschenrechte, die Allgemeine Erklärung der Menschen-rechte und ihre Bedeutung,
  • Menschenrechte und deren Einhaltung in den Staaten der EU,
  • Informationen zur Einhaltung der Menschenrechte in bestimmten Ländern/Regionen usw..

Sie können aber auch Themen benennen, die im Schulunterricht gerade bearbeitet werden. Wir suchen dann entsprechend qualifizierte Referenten.In Gruppenarbeiten/Diskussionsrunden erfolgt dann eine Vertiefung des Themas.

2017/2018 hat die Amnesty Gruppe Oberursel–Steinbach z.B. Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zur Menschenrechtssituation in der Türkei und zur Flüchtlings- und Asylsituation organisiert und durchgeführt.

Workshops

Wir bieten auch Workshops – zum Beispiel im Rahmen einer Projektwoche – zu Menschen-rechtsthemen an. Die Dauer beträgt etwa 3–4 Stunden. Hierfür stehen uns neben erfahrenen Referenten auch Moderatoren zur Verfügung. Als Themen sind denkbar, Kinderarbeit, Kindersoldaten, Todesstrafe usw.. Wenn Sie im Rahmen Ihres Unterrichts ein bestimmtes Menschenrechtsthema bearbeiten möchten, sind wir gerne bereit, einen Workshop mit Ihnen vorzubereiten und durchzuführen.

Ein Beispiel für einen Workshop zum ThemaKinderarbeit“:

  1. Vorstellung von Amnesty (Video)
  2. Was fällt mir zum Thema Kinderarbeit ein?  –  Kärtchenabfrage.
  1. Informationsblock
  • Video (Beispiel Cobalt) und/oder
  • Quiz zum Thema und/oder
  • Kurzvortrag: “Kinderrechte gemäß der Menschenrechtskonvention“
  1. Gruppenarbeit nach der „World-Café-Methode“.

Fragen:

  • Wo ist mir Kinderarbeit schon einmal begegnet?
  • Welche Folgen hat Kinderarbeit für die betroffenen Kinder/ Familien/die Gesellschaft?
  • Was können wir als Jugendliche/ als Schule tun, um Kinderarbeit zu verhindern?

Vorgehen:

  • 3 Runden à 10 – 15 Minuten
  • Präsentation der Diskussions-ergebnisse durch die „Tisch-Gastgeber“.
  • Schlussfolgerungen:
    Welche Erkenntnisse/Lehren ziehen wir aus dieser Veranstaltung?

Sind Sie interessiert?

Wir kommen gerne bei Ihnen vorbei, um Ihnen unsere Angebote näher zu erläutern.